Montag, 24. April 2017

Aktives und schönes Wochenende

Das Wochenende war sehr erfolgreich. Wir hatten die Wohnung der Großeltern leer bekommen. Nun nur noch Malern und Putzen. Alles in einem Monat. Was für eine Leistung. Wir sind schon etwas stolz auf uns. Das kann man ruhig mal sagen, wenn es so ist. Nicht immer nur das Negative sehen.

Da habe ich doch gestern gleich die Gunst der Stunde genutzt und ein paar Nähaufträge in Angriff genommen. Meine Strickmädels haben sich von mir noch einen Strickbeutel gewünscht. Er sollte so groß sein, dass ein Bobbel Wolle (mindestens 900  m) und natürlich das Strickzeug rein passt. Also habe ich mich rangesetzt und losgenäht.





Da passt locker auch ein größerer Bobbel rein. Ich habe es mit einem "Amethyst" 1070 m von 100Farbspiele probiert. Geht ganz locker. Ein klein wenig ärgere ich mich, dass ich in Leipzig nicht auch gleich beim Wollfest zugeschlagen habe und mir auch so ein niedliches Stöffchen gekauft habe. Online ist die Seite gerade am Umbau. Naja, ist ja nicht so, dass ich keine Stöffchen zu liegen habe. ABER NICHT SO SCHÖNE!!! 

Danach hatte ich das Bedürfnis mir auch noch etwas zu nähen. Ich war ja erst vor kurzem auf dem Holland Stoffmarkt in Spandau. Und genug schöne Schnitte habe ich auch noch. Alle schon gewaschen und gebügelt. Ideal für den Spontaneinsatz.  Also habe ich mich rangesetzt und mir den Schnitt Frau Aiko  rausgekramt und den passenden Jerseystoff. Leider kommt hier die Farbe auf dem Foto nicht so richtig zum Ausdruck. Es ist mehr grünstichig als gelb mit grau meliert. Auch habe ich einfach anhand meines Materials die Ärmel verlängert.



Diesmal möchte ich kein Bündchen dran setzen, sondern eine Spitzenborte aufnähen. Ich hatte sogar noch etwas passendes in meinem Fundus. Das habe ich gleich mal angeheftet. In den nächsten Tagen werde ich die Borte annähen und dann kann ich sie ausführen. Ich bin begeistert und freue mich schon aufs Tragen meines neuen Shirts.

Ich wünsche euch allen eine schöne Zeit und angenehme Woche.

Alles Liebe eure Grit

Mittwoch, 19. April 2017

Ich bin noch da

Jetzt komme ich erst wieder dazu hier zu schreiben. Ich war ziemlich lange krank und musste von sehr vielem Abstand nehmen und kürzer treten.

Nun geht es mir wieder viel besser und ich kann langsam wieder hier das eine oder andere veröffentlichen.

Meine Handarbeiten habe ich auch etwas minimiert. Nicht mehr 20 Projekte mit einem mal, sondern höchstens zwei Sachen immer mal im Wechsel zu stricken. 

Dann kann es schon einmal passieren, dass ich immer wieder Socken stricken und erst Wochen später die Fäden vernähe. Aber das kennt ihr bestimmt auch.

Aber nun ist es erst einmal vollbracht und habe meinen Wollbestand etwas verkleinert und mein Sockenfach wieder gefüllt.

Für den Garten hatte ich mir eine tolle unkaputtbare Nähemaschine gekauft.



Die habe ich dann gleich eingeweiht und endlich nach vielen Jahren den Stoff für diese schöne große Nackenrolle verarbeitet. Die Rolle ist wie ein Seitenschläferkissen und man kann super toll halb drauf rumhängen und ein Buch lesen. Es ist urgemütlich.


So, dass soll es erst einmal fürs erste gewesen sein. Ich werde mich wieder langsam hier rantasten und öfter posten.

Habt alle eine schöne Zeit und bleibt vor allem gesund.


Sonntag, 12. Juni 2016

So viele neue Projekte

Die Urlaubsreise nach Mexico ist nun auch schon wieder vorbei. Die Fotos müssen alle noch gesichtet werden und zu einem Fotobuch zusammen gestellt werden. Was für ein Großprojekt. Bisher bin ich es sichtlich umgangen. Das Ergebnis ist immer sehr schön. Aber die Zeit und der Aufwand...

Da habe ich doch lieber erst einmal ein paar andere Arbeiten beendet.


Endlich hat mein Lieblingsplatz im Gartenhäuschen Übergardinen. Tolles Material vom Schwedischen Kaufhaus. Es ist super zu verarbeiten und macht richtig was her.




Hier habe ich ein wunderschönes Garn versponnen. Es ist auch schon gewaschen und liegt zur Verarbeitung im Schrank. Immerhin sind es fast 600 m. Damit kann man schon etwas anfangen.



Diese Traumjacke ist aus dem Garn von 100Farbspiele und heißt "Am Meer". Nun warte ich noch auf die sogenannten Einzelkinder. Also kleine Knäule, die die Farben des Bobbels beinhalten. Dann kann ich die Ärmel dranstricken.



Immer mal zwischendurch packt mich die Spinnwut. Hihi.  Dieses Material ist u.a. aus Merino. Es verspinnt sich sehr gut und wird sicherlich auch ein Tuch. Das ergibt sich immer mal so zwischendurch. Manchmal liegt die Wolle eine Zeit bevor sie ihre Bestimmung findet. Aber das kennt ihr bestimmt auch. Ist übrigens mit Stoff auch so.


Dieser Jerseystoff hatte regelrecht meinen Namen gerufen. Ich wollte mir für zu Hause mal ein Kleid nähen, dass man mal schnell überwirft. Ein sogenanntes "Schnell-mal-drüberzieh-Kleid". Ich liebe es und trage es so gerne. Es ist auch mal schnell durchgewaschen und trocknet ganz fix.


Mein Mann muss heute arbeiten. Da habe ich mir dieses Shirt schon einmal zusammengenäht. Die Bündchen müssen noch dran genäht werden. Es wird auch noch ein klein wenig verlängert. Mit einem breiten Bündchen, sieht es bestimmt richtig gut angezogen aus.

Dieser Marsala 2.0-Bobbel von 100Farbspiele wollte unbedingt angestrickt werden. Dazu habe ich die Anleitung Moss Garden von Agnes Kutas ausgewählt. Man kannes in 4 verschiedenen Größen stricken. Je nachdem wieviel Material man hat oder verarbeiten möchte.



In der Zwischenzeit konnte ich an einem Seminar in Schmöckwitz teilnehmen. Dieses Tagungszentrum ist ein Traum. Es liegt direkt am Wasser. Und wenn man dann morgens (7.00 Uhr) zum Wasser geht, entsteht so ein schönes Seebild.


Wieder angekommen in meinem Garten stricke ich so vor mir her. Da summt eine Hummel in der Bauernhortensie und sammelt Pollen. Das musste ich versuchen festzuhalten in einem Foto. Wie voll doch ihre Füßchen mit den Blütenpollen sind. Könnt ihr es sehen?


Ich werde mich am nächsten Wochenende dem Färben von Wolle (Spinnfutter, Sockengarn und Lace) widmen. Mal sehen wie es wird. Ich werde berichten.

Euch allen eine angenehme, schöne und vor allem gesunde Zeit.

Lieben Gruß Grit

Mittwoch, 30. März 2016

Der Urlaub naht, noch schnell Projekte beenden!!!

Kennt ihr das? Der Urlaub naht und man möchte doch noch schnell das eine oder ander Projekt beenden. Dann verfällt man noch ganz nebenbei in den Nähwahn und die vor langer Zeit gekauften Stöffchen finden mit einem mal den passenden Schnitt. Und schwupps hat man noch schnell das eine oder andere Teil fertig gestellt, damit es mit in den Koffer wandern darf.


Mein erstes Jerseykleid habe ich mir hier genäht.

Das war schwierig. So ein dünner Jerseystoff. Da konnte man schon verzweifeln.

Eigentlich hatte ich Cordstoff nur für einen Rock gekauft. Da ich beim Zuschneiden nicht bedacht hatte, dass auch Cordstoff zwei verschiedene Strickrichtigungen hat, musste ich noch einmal losgehen und Cordstoff nachkaufen. Nun habe ich einen helleren und einen dunkleren Rock. Einmal gegen den Strich und einmal mit dem Strich verlaufendes Material. Zum Glück war noch genug drauf auf dem Ballen. Hätte auch daneben gehen können. Upps.


 

Dieser Stoff ist mir noch in meinen Korb gehüpft. Sogenannter Springstoff. Da habe ich mir gleich eine leichte Bluse/Hemd draus genäht für den Urlaub.

Meine Nähmaschine kann Ziernähte nähen. Für das Rückenteil ideal.

Und dieses Stöffchen hatte ich noch in meinem Korb. Ein leichter Stoff, der nicht gebügelt werden muss. Ideal für die Urlaubsreise.
 



Beim Hollandstoffmarkt in Spandau hatte ich mir diese beiden Jerseystoffe unter anderem gekauft. Er ist etwas dicker. Auch kommen die Farben hier nicht ganz gut rüber. Das gelb ist eher senffarben. Diese Anleitung gibt es bei Pattydoo käuflich zu erwerben. Das Kleid heißt "Carol". Man kann den Schnitt auch variieren. Nur ein Rock oder zwei verschiedene Kleiderversionen.



Da ich einen Ärmel falsch herum angenäht hatte und in dem Stoff auch noch ein Loch drin war, musste ich auf die Variante der andersfarbigen Ärmel zurückgreifen. Passt aber ganz gut. Außerdem habe ich zum ersten mal mit Ösen gearbeitet. Erst einmal das Material kaufen und dann zusammen mit meinem Mann die Logik verstehen. Aber es ist gut gegangen. Nun muss ich nur noch die Kordel kürzen und an den Enden Kappen anbringen. Das Material liegt schon bereit.

Ein paar Strickprojekte habe ich auch beendet. Nur ein kleiner Auszug davon hier.





Das ist der Elfentanz. Eine tolle Anleitung. Das Garn ist ein herrliches Farbverlaufsgarn, was schon seit langer Zeit bei mir im Regal lag. Da gibt es ja Unmengen von Anbietern im Internet.

So, dann werde ich mal langsam die Koffer packen. Ich wünsche euch allen eine angenehme Zeit.
Ihr lest wieder von mir.

Lieben Gruß Grit



Dienstag, 1. März 2016

Stoffmarkt und andere Süchte

Am letzten Wochenende war in Spandau Holland-Stoffmarkt. Schon Wochen vorher hatte ich mich mit meiner lieben Freundin Dani verabredet. Nun endlich war es so weit. Wir waren so geflasht und haben uns ausgiebig die Stoffe angeschaut, befühlt und dann gekauft. Es gab auch einige Besucher, die mit Koffern ankamen. Die waren sicherlich zum Schluss gut voll. 
Zwischendurch gab es Kaffee und Kuchen und weiter ging es. Noch einmal weiterschauen, was es noch so alles gibt. Aber schaut selbst.

Fast alles Jerseystoffe. Sie sind auch schon gewaschen

Ist das nicht eine tolle Farbkombination?

Die Taschen, Beutel und der Rucksack sind alle voll.

Dieses Stöffchen habe ich einer lieben Freundin mitgebracht.

Da musste ich doch gleich mal das Saumband einnähen an meinen Poncho und die Schließe. Ist nicht ganz perfekt geworden der Verschluss. Aber da ich erst wieder anfange zu nähen und außerdem meistens Tücher trage, wird es gar nicht groß auffallen. Ist halt Handarbeit.





Den Jackenpullover (zuerst wollte sie eine Jacke und als alles fast fertig war, sollte es ein Pullover werden) für Oma konnte ich auch endlich zu Ende bringen. Sie hat sich riesig gefreut und war begeistert über die tolle Merinoqualität. Ist halt was Gutes.



Dann warte ich nun auf den Stoff, dass er getrocknet ist und wage mich am Freitag mal an das erste Jerseyteil heran. Ich werde berichten und hoffentlich etwas schönes vorweisen können.

Dann habt alle eine angenehme Zeit, bleibt gesund und genießt die schönen Dinge des Lebens.

Lieben Gruß Grit


Samstag, 13. Februar 2016

Was für ein herrlicher Kurzurlaub

Es war zwar nur eine Woche. Aber wir hatten das Gefühl als wren es 14 Tage Urlaub gewesen. So soll es wohl sein. Völlig stressfrei schöne Dinge sehen und erleben. Wellnessen mit Töchterchen, beim Friseur endlich das graue Haar übertünchen und kurz schneiden. Oma und Opa besuchen und noch in Möbelhäuser fahren und dort einkaufen.

Letztes Wochenende hatten wir einen lieben Freund in der Reha-Klinik Bad Staffestein besucht. Wir wussten gar nicht, dass in Franken auch Karneval gefeiert wird. Man hört immer nur von den anderen Hochburgen. Hier ging es aber auch ordentlich zur Sache.







Viele Strick- und einige Nährprojekte konnte ich ausprobieren und beenden. Aber schaut selbst.

Diese Sotura habe ich aus Farbverlaufgarn gestrickt. Ich habe noch ein paar Schätzchen davon und wollte mal wieder ein Knäuel verarbeiten. Anbieter von diesen Farbverlaufsgarnen findet ihr überall im Internet.

Dieses wunderschöne Traumsternetuch habe ich gestrickt. Ein ganz tolles Garn und die Anleitung ist sehr gut zu verstehen und nachzuarbeiten. Ihr findet es im Internet unter Wollträume.



Das sind Leseknochen. Sie müssen noch mit Füllmaterial ausgepolstert werden.



Diese kleinen Beutelchen habe ich in den letzten Tagen genäht. Man kann sie natürlich auch wenden und mit leckeren Sachen befüllen.

Diese herrliche Häkeljacke wird von rechts nach links gearbeitet. Einfach nur halbe und ganze Stäbchen im Wechsel.


UND mein Näh-, Strick-, Meditations- und Lesezimmer ist nun auch fertig. Sicherlich fehlt noch das eine oder andere Bild an der Wand. Aber so gefällt es mir nun viel besser und ich kann an einem ordentlichen Tisch arbeiten. Ich bin einfach nur begeistert.




Den Samstag haben wir genutzt, um in den Garten zu fahren. Die Wildschweine waren mal wieder auf unserem Grundstück. Sie finden immer wieder Schlupflöcher, durch die sie in unseren Garten kommen. Da werden wir wohl den Zaun nochmals verstärken müssen. Einige Nachbarn haben schon Strom am Zaun entlang gelegt. Ich habe den Eindruck, dass das irgendwie zugenommen hat mit den Wildschweinen.

Unser kleiner Teich ist noch zugefroren.



Alles ist noch im Winterschlaf. Auch wenn man wollte, man könnte noch nicht durchstarten. Aber bald ist es soweit. Die Tage werden schon wieder länger und der halbe Februar ist auch schon vorbei. 

Dann habt alle noch ein sehr schönes Wochenende, genießt die Sonnenstrahlen und bleibt vor allem alle gesund.

Eure Strickliesel Grit