Montag, 31. Dezember 2012

Allen ein gesundes, neues Jahr 2013!

Meine lieben Leserinnen und Leser.

Ich wünsche Euch allen von ganzem Herzen ein gesundes, neues Jahr 2013. Vor allem recht viel Gesundheit und immer genug Wolle im Vorrat.


Ganz lieben Gruß von Eurem Strickliesel10 (Grit)

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Zwischen den Jahren


Bei mir ist Weihnachten nicht stressig. Daher konnte ich auch in diesem Jahr wieder das eine oder andere Projekt beenden. Gestern beim Wellnessen habe ich an meiner Wurmmütze auch weiterstricken können. Zwischen den einzelnen Saunagängen kann man sich beim Ausruhen sehr gut mit dem Stricken entspannen. Das machen mittlerweile immer mehr Frauen in der Therme, wie ich feststellen konnte.
Aus diesem Garn hatte ich diesen Lanesplitter genadelt.

Aus dem Restgarn für meinen Lanesplitter im Patentmuster gestrickt.
Hier noch einmal der Lanesplitter zur Erinnerung.

Ebenfalls aus dem Restgarn für meinen Lanesplitter.

Ein Gratisstrang aus dem Opalabo vom letzten Jahr.

Ein Merinostrang von der Elfenwolle

Ein handgefärbter Strang.

Da meine Freundin bald Oma wird, hatte ich von ihr Wolle bekommen. Da habe ich gleich mal ein Babyjäckchen und ein paar Socken gestrickt. Die Mütze wird demnächst noch folgen. Dazu muss ich noch die passende Anleitung raussuchen.

Bei der Größe (56) ist man ganz schnell fertig.

Das waren 2 1/2 Stunden "Arbeit", süß.
Langsam aber sicher nehmen meine Wollvorräte ab. Ich glaube es kaum. Aber in Panik gerate ich deshalb noch lange nicht. Es ist ja noch kein Ende der Vorräte zu sehen. Nur eine starke Abnahme. Das tut richtig gut.

Dann möchte ich gleich einmal die Zeit nutzen und allen meinen lieben Leserinnen und Lesern recht herzlich danken für die lieben Beiträge.

Nutzt die freie Zeit euch mit Dingen zu beschäftigen, die euch gut tun. Selten genug hat man Zeit dafür.

Alles erdenklich Liebe und Gute für euch alle.


Samstag, 22. Dezember 2012

Hurra, wir haben den Weltuntergang überstanden

Wir können unser Leben weiter planen und stricken, stricken, stricken.......

Den Weltuntergang haben wir alle unbeschadet überstanden. Daher möchte ich die Gunst der Stunde nutzen und euch allen einen sehr schönen, entspannten 4. Advent wünschen.






Ich sitze gerade an meiner Auftragsarbeit. Eine Mütze für den Ruderverein zu stricken. Was man nicht alles macht.

Sieht aus, wie eine Weihnachtsmütze, hihihi.



Freitag, 21. Dezember 2012

Mal etwas Neues




Ich möchte euch nicht vorenthalten, dass ich mal wieder einen Lanesplitter gestrickt habe. Diesmal ist er blau geworden. Da hatte ich noch ein Knäuel davon übrig und noch eine Mütze drauß gestrickt. Leider war die Lauflänge nicht so lang. Also ist es nur eine kleine Mütze geworden. 

Ist wohl doch eher eine Kindermütze geworden

Das ist eine meiner Lieblingsfarben.
Da denkt man, man hätte nicht genug zu tun. Also "suche" ich mir doch ein neues Hobby und bestricke Barbies. Also habe ich mir ein paar Schönheiten in den letzten Monaten gegönnt. Die letzte kam soeben vom Postboten zu mir. Ich möchte euch gern teilhaben und Danke sagen an meine Freundin Michaela, die mich von dieser schönen Art des Zeitvertreibs überzeugt hat.

Sie ist gerade bei mir eingezogen.

Ist sie nicht eine Schönheit?

Ich konnte ihr nicht wiederstehen auf dem Trödelmarkt.

...einfach nur traumhaft.

Der Trödelmarkt war nichts für sie!


Auch sie hat sich dort "rumgetrieben"

Ich musste sie einfach mitnehmen...

Das kann man doch verstehen, oder?

Nun habe ich sogar noch passende Sitzmöbel über das Internet bestellt. Auch hier war der Postbote megaschnell. Jetzt können sie sich erst einmal ausruhen. Ein passendes Sofa ist über meine Freundin schon bestellt und auf dem Weg. Dann wird es gemütlich in der Barbiewelt.

Wenn ich diese Möbel schon nicht haben kann, dann wenigstens meine Mädels.




Eine Liegeprobe muss sein.

Sie mussten schon einmal eine Sitzprobe machen.





















So, nun werde ich erst einmal wieder weiterstricken. Ich habe noch eine Mütze als Auftragsarbeit vor mir. Die soll doch auch bald fertig sein.

Ich hoffe ihr habt schon alle Geschenke zusammen und könnt euch, wie ich, nun langsam etwas zurück lehnen.

Alles Liebe und Gute für euch.

Samstag, 15. Dezember 2012

Allen einen schönen 3. Advent

Leider habe ich es nicht geschafft den 2. Advent zu bloggen. Daher möchte es nicht versäumen und euch allen von ganzem Herzen einen sehr schönen, ruhigen, besinnlichen 3. Advent zu wünschen. Genießt die Ruhe, nehmt euch Zeit sich auch einmal zurück zu lehnen. Mit lieben Menschen zusammen zu sein und die Liebe und Wärme in eure Herzen spüren. 




Durch den ganzen Arbeitsstreß in den letzten Wochen habe ich nicht so viel stricken können oder musste es immer wieder beiseite legen, leider. Aber nun kann ich erste Erfolge vorweisen. Daran möchte ich euch sehr gern teilhaben.

Das muss sich meine kleine Luzzi mal von nahem anschauen und beschnuppern.

Der hält bestimmt auch in Sibirien die Kälte ab....
Ich habe habe hier bei beiden Projekten mit Polyacryl gearbeitet. Das hält sehr schön weich, ist pflegeleicht und sehr schön zu verarbeiten. 

Bei den Armstulpen habe ich mit einem 2,5er Nadelspiel gearbeitet und 54 Maschen aufgenommen. Dann einfach nur 2 re, 2 li gestrickt. Den Daumen heraus gearbeitet und fertig. 

Der Schal wurde durch das dicke Garn von mir mit einem Halbpatent versehen. Das reicht völlig aus. 30 cm Breite ergab 45 Maschen. Der Schal hat eine Länge von 1,75 m. Genug also, um ihn sich bequem um den Hals zu schlingen und absolut nicht zu frieren.


Sonntag, 2. Dezember 2012

Allen einen schönen 1. Advent

Euch allen wünsche ich einen schönen 1. Advent. Einen kurzen Augenblick der Besinnlichkeit, des Innehaltens und Genießen. Viel Freude im Herzen und Liebe.


Ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten, was aus meinem Filzkörbchen geworden ist. Hier das Ergebnis nach dem Waschen bei 60 Grad.

Genau die richtige Größe für viel Wolle!!















Samstag, 24. November 2012

Ein "Körbchen" gestrickt

Ich habe mal versucht die ganzen Filz-Wollreste zu verstricken, die ich erhalten habe. Da dachte ich mir, dass es doch gut wäre, wenn ich mir eine Anleitung raussuche, die viele unterschiedliche Garne verbraucht. Dabei ist mir der visby in die Hände gefallen. Nach knapp einer Woche Strickzeit (immer schön abends nach der Arbeit), konnte ich heute den Rand als i-cord abschließen. Der Rand hat einen tollen, sauberen und festen Effekt. Und er sieht einfach Klasse aus. Bei meinem RVO habe ich ihn auch genutzt.

Nun aber einmal ein paar Eindrücke von meinem "Körbchen".


Ob ich da alles reinbekomme, was ich immer dringend brauche?

Die Farbzusammenstellung ist rein zufällig.

Das ist doch mal ein interessanter Griff, oder?

...nun mit Blitz fotografiert
Da habe doch gleich mal die Zeit genutzt und endlich meine schon lange fertig gefilzte Taschenteile zusammen zu nähen.

Für die erste Filztasche ist es doch ganz gut geworden.

Was kann ich da bloß reinlegen? Salamis?

Nun fehlen nur noch die passenden Schließen. Vielleicht finde ich ja noch was passendes.
So, nun werde ich mal auf die Suche gehen, nach einem schönen Garn für Armstulpen. Eine Kollegin von mir wünscht sich welche. Mal sehen, ob ich etwas finde, dass sich dafür eignet.

Euch allen wünsche ich ein schönes bastel- und strickfreudiges Wochenende.



Sonntag, 18. November 2012

Was alles so an einem Wochenende passieren kann

Vor ein paar Wochen haben wir uns eine neue Couch gekauft. Das die Lieferung nicht so schnell geht, wussten wir ja.

Daher dachten wir uns, stellen wir doch heute schon mal langsam unsere "alte" Couch bei den Kleinanzeigen im Internet rein. Kaum im Netzt waren schon knapp 60 Interessenten auf der Anzeigenseite. Und innerhalb von einem Tag, nämlich heute Abend wurde die Couch schon abgeholt. Damit hatten wir nun gar nicht gerechnet. Daher möchte ich euch einmal zeigen, wie ich nun campieren muss ;-))

Das hat doch einen ganz eigenen Charme, oder?
Als ich noch eine Couch hatte, wurde meine Zeit genutzt für diverse Strickarbeiten. Ich kann ja nun nichts mehr neben mich legen. Schon echt blöd. Aber Tüten, Taschen, Beutel, das geht doch, oder?

Also werde ich gleich mal eine Filztasche anschlagen. Das lag schon ewig auf meiner Wunschliste.

Aber nun erst einmal ein kleiner Einblick auf meine fertigen Projekte:

Hier noch fotografiert auf meiner "ALTEN" Couch.
Dies ist ein Regia-Garn mit Noppen. Es heißt "Pompon"

Bei Lanada gab es vor einiger Zeit mal Kid Silk Mohairgarn.

...da musste ich zuschlagen und habe einfach das Patentmuster angewandt. Sehr weich und kuschelig


Aus Restwolle....


habe ich mal 100 Maschen angeschlagen und einen kleinen Loop gestrickt. War ganz schnell fertig.
So, jetzt werde ich mal meine Filzwolle rausholen und mir eine schöne große Tasche nadeln. Ich brauche Stauraum für mein ganzes Garn!!!!




Samstag, 10. November 2012

Mal wieder etwas Pech gehabt

Ihr habt nun schon so lange nichts mehr von mir gehört. Erst war ich krank und dann hatte ich Urlaub, weil wir unser Wohnzimmer renovieren wollten. Das haben wir auch getan und wie üblich, kommen immer wieder böse Überraschungen zum Vorschein, wenn mann alte Tapeten runterreißt oder neues anbohren möchte. Wir mussten sogar mit Blitzbeton arbeiten. Und das nur, um eine Wandhalterung wieder dort anzubringen, wo sie vorher hing. Plötzlich kam der Putz hinterher und wir mussten ganz schnell Reparaturarbeiten durchführen.

Den größten Knaller hatten wir aber heute erfahren müssen. Während unseres Urlaubs hatten wir uns angefertigte Gardinen bestellt. Diese konnten wir nun endlich heute abholen. Mein Mann wollte sie selber anbringen, was auch wirklich nicht das Problem ist. Aber wenn sämtliche Schienen und Stangen alle unterschiedliche falsche Maße haben, obwohl extra jemand von der Firma hier war, um ein Aufmaß zu nehmen, dann kriegt man doch wirklich graue Haare. Zu lang geht ja noch. Besser als zu kurz. Gut man hat alles bezahlt und verschenkt dann doch so viel. Aber als wir unsere Gardinenblende angebracht hatten, mussten wir leider feststellen, dass sie um 14 cm zu lang ist. Die kann man nicht einfach mal abschneiden oder umknicken. Sie wurde extra mit Ösen vermessen und eingestanzt. Also in regelmäßigen Abständen läuft ein schöner Schal durch. 

Da musste ich doch erst einmal eine böse Mail an die Firma schreiben. Nun bin ich mal gespannt, was sie uns anbieten. Weil so kann es nicht bleiben. Und das Gardinen nicht billig sind, brauch ich wohl nicht zu erzählen. 




Entsprechend war ich in letzter Zeit auch nicht so fleißig, was meine Strickprojekte angeht. Ich habe noch so viele Ufos zu liegen. Dafür ist mein Puzzel schon fertig und benötigt noch einen richtigen Bilderrahmen. Den werde ich mal in der nächsten Zeit suchen gehen. Mal sehen, ob ich da fündig werde.

Da kann ich nur sagen, stricken ist um Klassen besser. Selbst wenn ich mal ribbeln muss. Aber wenn man keine Ahnung hat (z.B. von Gardinen), dann soll man es besser sein lassen, oder?


Freitag, 26. Oktober 2012

Der schöne Herbst

Gern möchte ich euch zeigen wie sich ein Baum innerhalb von ein paar Tagen verändern kann. Im Frühjahr bekommt dieser Baum ganz rote Blätter, diese werden dann im Laufe der Zeit grün. Zum Herbst hin verfärbt er sich wieder in rot und anschließend gelb. Nun wird es diese Nacht zum ersten mal richtig kalt bei uns und somit sind die restlichen Blätter an den Bäumen auch bald abgefallen.

Hier ist das gegenüberliegende Haus fast noch verdeckt.




Das war es mit der verdeckten Sicht zum gegenüberliegenden Haus ;-((

Aber das nächste Frühjahr kommt bestimmt und dann kann ich euch gern zeigen, wie toll dieser Baum im Frühjahr und Sommer aussieht.

Zwar war ich stricktechnisch nicht soooo fleißig. Dafür bin ich dabei nun meine Ufos zu beenden. Da kommt doch immer mal wieder ein anderes Stück dazwischen, was unbedingt noch schnell fertig werden muss!!!!!!

Ist der Schal nicht lang?

Er kann auch mal ganz locker übergeworfen werden...



In der Mitte habe ich drei Maschen zusammen gestrickt und dadurch entsteht natürlich diese Spitze.

Bei 501 Masche hat man ganz gut wegzunadeln. Aber mit einer 5,5er Nadel geht es schön schnell und Merinogarn verstrickt sich einfach nur fantastisch. Irgendwann ist es natürlich sehr langweilig. Dann hört man einfach auf. Oder man nutzt diesen Schal als Resteverwertung von Sockengarnen. So ist mein erster Schal entstanden.