Sonntag, 30. September 2012

Knubbelchen und Lanesplitter-Virus

Es hat mich voll erwischt. Ich habe den Lanesplitter-Virus. Nun bin ich schon bei meinem dritten Lanesplitter angelangt. Diese Röcke tragen sich sehr gut und sind ein echter Hingucker.

Dieser Lanesplitter ist mir zu kurz beraten. Daher habe ich ein breites Bündchen dran gestrickt.
Hier muss nur noch ein Gummi eingezogen werden.



Und der dritte Lanesplitter ist auch schon angefangen.



Vor einiger Zeit habe ich bei Ravelry diese Knubbelchen entdeckt. Das Garn von Sockenresten passt genau, um so ein kleines Geschenk herzustellen. Es geht sehr schnell zu stricken und macht einen riesen Spaß.


Meine neue Resteverwertung. Knubbelchen


Knubbelchen der Zweite. Ein Geschenk

Schön im Garten sitzend, habe ich gestern meine Socken noch beenden können. Das Fäden vernähen ist ja nicht so meine Lieblingsbeschäftigung, daher sind die Fäden auf dem Bild auch noch dran.

Aus einem schönen Opal-Garn habe ich diese Socken genadelt.

Die passen doch fantastisch, oder? Und sie halten richtig schön warm.
Na dann werde ich mal meinen Lanesplitter weiter stricken, damit ich ihn bald tragen kann. Und das kleine Knubbelchen braucht ja auch noch eine Mütze und ein paar Arme.


Dienstag, 18. September 2012

Schöne Tage in Prag

Nun komme ich endlich dazu euch zu zeigen, was ich in den letzten Tagen schönes gesehen habe. Das wollte ich euch nicht vorenthalten und kann es nur weiterempfehlen. Ihr müsst Prag gesehen haben. Ich war vier Tage mit meiner Freundin dort. Wir haben alles zu Fuß erkundet. Kein einziges mal sind wir in die Metro oder Straßenbahn gestiegen. Die Füße haben abends gequalmt aber das war es wert. 
Sogar einen kleinen Wolleladen habe ich entdeckt. Es war aber eher ein Kurzwarenladen mit Wolle. Trotzdem musste ich mir wenigstens zwei Knäule kaufen. Nur um später sagen zu können, die Wolle (Tuch, Schal) habe ich mir in Prag gekauft ;-))


Ob es mir wohl später auch mal so geht?

Wunderschöne kleine Hinterhöfe haben wir gesehen mit ganz niedlichen Restaurants oder Cafes. Ein Genuss.

Mal ganz außergewöhnliche Geschäfte mit tollen Verkaufsideen. So kann man die Zeit auch anzeigen.

Brücken, wohin das Auge auch blickt und darunter die schöne Moldau.

Die Prager Burg etwas eingerüstet, wie in Köln, oder?

Wie alt dieser Baum wohl ist?

Auf dem Expo-Gelände von 1958 steht dieses Prachtstück.

Ein ganz kleiner Eindruck von der Prager Burg. Muss man gesehen haben!!!

Gold, wohin das Auge blickt. Liebevoll verarbeitet.

Ein Blick auf die Häuser unterhalb der Prager Burg.
Da muss man sich erst einmal stärken und ein leckeres Bier kosten.

Diese süße Leckerei aus Teig wird auf diese Rollen gewickelt und dann über einen Grill geröstet. Lecker, kann ich nur sagen.

Oder man mag es deftig. Dann hier ein leckerer Schweinebraten. yam, yam

Und wer schon immer mal wissen wollte, woher, warum, wieso es den Absinth gibt, sollte hier rein gehen. Wem das egal ist, der trinkt ihn einfach. Ich war nicht im Museum, hab ihn aber auch nicht getrunken.

Und wie üblich, gibt es hier überall Mittelaltergeschäfte und Handwerker auf den Märkten.


Jetzt habt ihr mal einen kleinen Eindruck von dieser wunderschönen goldenen Stadt Prag. Wir sind mit dem EC von Berlin nach Prag gefahren. Haben den Sparpreis von 58 € für die Hin- und Rückfahrt bezahlt. 

Übernachtet haben wir in dem schönen Theatrino-Hotel
Es liegt hinter dem Bahnhof etwa 2 Stationen mit der Straßenbahn. Vom Hotel in die Innenstadt fährt man nur ein paar Straßenbahnstationen. Auf jeden Fall nicht länger als 10 Minuten. Wie gesagt, wir sind alles gelaufen. Daher kann ich es nicht mit Gewissheit sagen. 
Man kann fast überall mit Mastercard/Visa bezahlen. Tauschen sollte man auch eher am Geldautomaten mit der Karte. Da werden die tagesaktuellen Wechselkurse genommen und es fallen keine Gebühren an. Oder gleich in Deutschland tauschen, aber rechtzeitig bei der hauseigenen Bank bescheid sagen. So fallen keine Gebühren an.

Die Menschen sind alle freundlich und hilfsbereit. Ich werde bestimmt noch einmal nach Prag fahren in ein paar Jahren.

Ach ja, die Bahnfahrt kann man ideal nutzen um zu stricken. Ich habe fast meinen Lanesplitter fertig bekommen. ;-)))

 


Mittwoch, 12. September 2012

Herzlich Willkommen

Recht herzlich möchte ich meine beiden Neuleser Hannelore und Petra begrüßen. Super, dass ihr hierher gefunden habt. Dann hoffe ich mal, dass ihr genug Anregungen und Ideen findet. 

Momentan bin ich noch mit dem Wirbel beschäftigt und meiner Sonnenblume. Außerdem liebäugle ich gerade noch einmal mit einem Lanesplitter. Das Garn habe ich mir auch schon heraus gesucht. Diesmal wird er allerdings mit einem provisorischen Anschlag beginnen. Ich finde es schöner, wenn man keine Übergänge sieht.

Dann allen noch eine schöne Woche. 

Lieben Gruß Grit

Sonntag, 9. September 2012

Wochenendaktionen

Das Wochenende geht langsam zu Ende und ich wollte euch gern zeigen, was ich alles geschafft habe. Mein Blätterrauschen konnte ich beenden. Das tolle Garn von 100Farbspiele ist genau perfekt für solche Art von Tüchern. Stricken bis das Garn alle ist.





Den Möbius von Andrea Baron konnte ich auch abketten. Gut, es hat fast 3 Stunden gedauert, aber es hat sich gelohnt. Ich habe für diesen Möbius 1,5 Stück Zauberbälle "Tauchstation" verbraucht. Auch hier kann man sicherlich Farbverlaufsgarn nutzen. Das sieht bestimmt Klasse aus.





Kaum zu Hause angekommen, hatte ich zuerst die Fäden von den gezeigten Projekten vernäht. Dann konnte ich nicht wiederstehen und musste endlich das Garn von Edith58 aufwickeln. Ich hatte mich für Babyalpaka-Garn entschieden in einem schönen sonnengelb. Man möchte es gar nicht mehr aus der Hand legen, so weich ist diese Wolle. Ich werde daraus die Sonnenblume stricken. 


Und natürlich bin ich noch dabei meinen zweiten Wirbel aus Drops Delight-Garn zu stricken. Immer schön im Wechsel, damit bloß keine Routine oder Langeweile aufkommt ;-))

Dann wünsche ich allen eine sehr schöne Woche. Sie soll ja am Anfang sehr warm werden und dann temperaturmäßig extrem abstürzen. Bleibt also alle schön gesund.