Sonntag, 15. Dezember 2013

Euch allen einen schönen 3. Advent


Nun bin ich schon etwa eine Woche wieder arbeiten gewesen und habe mich an die hiesigen Wetter- und Lichtverhältnisse langsam wieder gewöhnt.

Ich sitze hier gemütlich bei Kaffee und Kuchen und höre schöne Weihnachtsmusik. Irgendwie muss man ja Weihnachtsstimmung bekommen. Den ersten Glühwein, Feuerzangenbowle und Lumumba habe ich auch schon getrunken auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt. Ein leckerer Geschmack.

Nun bin ich dabei meine letzten Projekte fertig zu bekommen und die Geschenke zum Verschicken fertig zu machen. 

Diese ganzen Socken habe ich schon fertig gemacht.

Der Rapunzelschal und meine Jacke sind fertig.
Bei der Jacke fehlt nur noch der Reißverschluss. Er ist aber schon bestellt und kommt in dieser Woche noch an. Dann kann ich sie endlich anziehen. Beide Projekte sind aus Alize-Garn von Jejo-wolle.de gefertigt. Die Internetseite wird gerade neu gestaltet. Daher könnte es momentan noch zu kleinen Problemen kommen. 

Dann wünsche ich euch allen einen schönen 3. Advent und hoffentlich habt ihr schon alle Geschenke zusammen. Ich nämlich noch nicht. Welch ein Stress ;-))))

Ganz lieben Gruß Grit

Samstag, 7. Dezember 2013

Wieder zu Hause

Nach meiner zweiwöchigen Kubareise melde ich mich nun heute wieder zurück. Zwar bin ich zeitlich und wettertechnisch noch gar nicht angekommen, aber es wird schon werden in den nächsten Tagen.

Kuba ist traumhaft und allemal eine Reise wert. Wir hatten eine 7-tägige Rundreise gebucht und somit sehr viel vom Land und Leute gesehen. Wir sind keine permanenten Strandlieger. Etwas Regen und leichte Bewölkung hatten wir auch. Aber immer so zwischen 24 - 30 Grad. Das Meer hatte auch eine schöne angenehme Temperatur. Vor allem aber eine traumhafte Farbe. Ist halt Karibik.

Hier nun einen ausführlichen Reisebericht zu schreiben, würde doch den Rahmen sprengen. Daher nur ein paar Fotos.

Kokosmilch mit Rum und Eis. Super lecker.
Viele, viele Palmen
Ein kleiner Ausschnitt unserer Hotelanlage.
So schöne Blüten.
Das Wahrzeichen von Kuba. Amerikanische Autos aus den 50iger- Jahren.

Sicherlich gäbe es noch viel mehr zu zeigen, aber schaut es euch doch selber einmal an. Die Eindrücke kann man so gar nicht wiedergeben. Ich kann es nur empfehlen.

Natürlich habe ich im Urlaub auch gestrickt. Im Hotel war ich übrigens die Einzigste, die so etwas gemacht hat. Irgendwie kommt man über das Stricken immer sehr schnell in Kontakt mit anderen Menschen. Woran das wohl liegt. Ich hatte drei paar Socken und einen Rapunzelschal gestrickt.

Was jedoch in Kuba sehr weit verbreitet ist, sind Handarbeiten. Jedoch kein Stricken, sondern häkeln und sticken. Ich konnte nicht wiederstehen und musste mir zwei Pullover kaufen. Für gerade einmal umgerechnet 8 € pro Pullover musste ich zuschlagen. Gern hätte ich noch mehr gekauft, aber die Koffer hätten wir dann nicht mehr zubekommen. 

Einmal in grau...
und einmal in weiß.

Das ist wirklich richtig schick und ich muss es auch einmal häkeln. Kann ja nicht so schwer sein ;-))

So, dann werde ich jetzt erst einmal meine letzte Socke beenden. Euch allen schon einmal einen schönen dritten Advent.

Ganz lieben Gru Grit

Dienstag, 12. November 2013

Verabschiedung in den Urlaub

Ich möchte mich bei all meinen Leserinnen und Lesern bis Anfang Dezember verabschieden. Nächsten Dienstag startet mein Flieger nach Kuba. Ich muss mich mal mit meinem Mann zusammen erholen. Wir hoffen auf traumhaftes Wetter, viel Sonne und noch viel me(e)hr. 

Wenn ich zurück bin, werde ich mich schnellstens mit ein paar Fotos hier wieder melden.

Ganz lieben Gruß Grit und schon einmal eine schöne Vorweihnachtszeit; bald ist 1. Advent.

Freitag, 18. Oktober 2013

Lilaner RVO - Was lange währt wird endlich gut!

Endlich kann ich meinen lilanen RVO zeigen. Ich durfte ihn zwei mal stricken, da er beim ersten mal eine schöne Glockenform hatte und ich aussah wie eine Matroschka. Also alles wieder bis unter die Arme aufribbeln und noch einmal von vorne. Hochmotiviert habe ich rekordgestrickt und das ist dabei herausgekommen. Damit der I-Cord sich noch etwas aushängt, habe ich den unteren Rand angefeuchtet. Daher das etwas dunklere lila.


Angeregt von dem schönen Buch "Die Farben des Nordens" habe ich mir im Internet dieses schöne Webband bestellt...

und gleich eingefädelt und festgenäht.

Ich freue mich schon sehr aufs Tragen.

Dann allen wieder ein sehr schönes Wochenende.

Lieben Gruß Grit





Samstag, 12. Oktober 2013

Stricktreffen und Herbstwochenende

Der Herbst ist nun endgültig da. Er lässt sich nicht mehr aufhalten. Wenn die Sonne scheint - was sie gerade nicht erkennbar tut - dann sieht es noch viel schöner und bunter aus. Aber auch so kann sich der Herbst zeigen lassen.

Im Frühling und Herbst sind die Blätter rot.

Im Sommer hat der Baum normale grüne Blätter.

Wenn jetzt noch die Sonne scheinen würde, sähen die Blätter noch viel farbenfroher aus. Ich liebe diese Jahreszeit sehr. Es riecht herrlich frisch und macht gute Laune.

Gestern war wieder unser Stricktreff. Zum ersten Mal war ich die Erste und saß nun gar lustig bei Kaffee, Kuchen und Strickzeug und wartete sehnsüchtig auf alle anderen Strickbegeisterten.

Was braucht Frau noch mehr?
Es war ein sehr schöner Nachmittag. Abends habe ich dann meine verschiedenen Projekte weitergearbeitet. Hier mal ein kleiner Eindruck meiner derzeitigen Arbeiten.

 Das wird ein Streifen-RVO-Pullover. Hier hatte ich mir von Fauveline Garn bestellt in "Dream White" und "Black Lagoon". Die Streifenfolge wird ganz individuell sein. Hier bin ich flexibel und mag keine stupide geradeaus Strickerei.
Ich mag es sehr immer mehrere Projekte liegen zu haben. Eigenartiger Weise werden sie auch fast alle zeitgleich fertig. Das aber nur mal so am Rande. Man ist ja bekanntlich nicht jeden Tag gleich gut drauf. Also brauche ich mal etwas anspruchsvoller oder einfach mal was simples. Außerdem schwirren mir so viele Ideen durch den Kopf, dass ich einfach zu wenig Zeit habe alles gleichzeitig umzusetzen. Also fange ich etwas an und springe dann zum nächsten Teil über. Mal habe ich Lust auf was dunkles, mal was buntes, mal was helles. Wie das Leben halt so ist.

So, dann werde ich jetzt erst einmal an meiner RVO-Jacke weiternadeln. Die Idee dieser Jacke entstammt vom Muster her aus dem Buch "Die Farben des Nordens". Ein sehr schönes und anregendes Buch. Wie ich es weiter stricken werde, weiß ich noch nicht. Hierzu habe ich mir das Buch "Omas Strickgeheimnisse" gekauft. Da sind so viele tolle, alte, interessante und schöne Muster drin. Und was das schönste daran ist, die Anleitungen werden erklärt in Reihen oder als Runden.





Dann habt alle noch ein schönes herbstliches Wochenende.
 

Sonntag, 6. Oktober 2013

Der Garten ist winterfest gemacht

Euch allen einen schönen Sonntag

Wir haben nun unseren Garten winterfest gemacht. Die Gartenzeit war in diesem Jahr sehr schön. Wir hatten es uns gegönnt einen Monat lang vom Garten aus auf Arbeit zu fahren und nachmittags wieder zurück zu kommen, um noch die schönen Sonnenmomente genießen zu können. 

Dabei ist das Stricken natürlich nicht zu kurz gekommen. Allerdings schöne Projekte habe ich angefangen, beendet, durchdacht, umgesetzt und vieles mehr. An Ideen fehlt es mir ja eh nicht. Nur die Zeit ist immer wieder viel zu knapp bemessen. 
Und schon geht die Sonne morgens so herrlich auf.

Einen klitzekleinen Ausschnitt aus meinen Projekten möchte ich euch sehr gern heute präsentieren.


Hier eine der fertigen Elfenarmstulpen, die ich gestrickt habe.

100 Farbspiele als Tunika verarbeitet.

Diese Anleitung ist von Junghans.

Wollreste habe ich hier schön verarbeiten können.
Dieses Dropsgarn Vivaldi wartete schon lange auf ein Projekt.

Von mir selbstgefärbte Wolle.

Ein Rest vom Merinogarn gleich als Babysocken verarbeitet.


Eine Häkelarbeit. Es hatte mich gepackt. Ich musste mal wieder häkeln.


Es gibt sicherlich noch viele andere Arbeiten zu zeigen. Schaut doch einfach mal bei mir vorbei auf Ravelry. Da bin ich etwas aktueller ;-))

Genießt alle noch das schöne Herbstwochenende. Ich werde meinen RVO erst einmal weiterstricken

Ganz lieben Gruß an alle Grit

Freitag, 19. Juli 2013

Freitagsgrüße

Bevor ich ins Wochenende entschwinde, wollte ich euch noch kurz von meinen letzten Strickerlebnissen berichten.

Im Netz habe ich ein schönes Schnäppchen gemacht und mir ganz tolles Acrylgarn zum Häkeln gekauft.

Daraus möchte ich mir eine Decke aus Grannys häkeln. Da habe ich schon was ganz tolles gesehen. Muss nur noch umgesetzt werden. 


Sind das nicht traumhafte Farben? Da muss man eigentlich sofort anfangen. 

Da aber eine liebe Freundin von mir Zwillingsoma wird, ist mir diese kleine Kumpel noch dazwischen gekommen. Dieses schöne flauschige Garn von Katia ist einfach ein Traum zum Verstricken und Knuddeln.
Den habe ich gestern von der Nadel springen lassen und das nächste Knubbelchen ist schon angefangen.
Dann können beide auf die Reise gehen zusammen mit zwei paar ganz süßen Babyschuhen von der lieben Sabine.

 Mal sehen, ob es ihr gefällt. Ich bin jedenfalls total verliebt in die Knubbelchen.

Dann habt alle ein sehr schönes sonniges Wochenende.

Ganz lieben Gruß Grit

Montag, 15. Juli 2013

Hausdrachen und andere schöne Dinge

Das letzte Wochenende war für mich mal wieder so eine tolle Möglichkeit schöne Dinge zu erledigen, die ich schon lange mal machen wollte oder die mich einfach genervt haben, weil sie schon ewig rumlagen und erledigt werden wollten.

Hier mal ein kleiner Eindruck.

Dieses Buch habe ich mir bestellt in meinem Buchladen. Amazon wird von mir wegen der schlechten Arbeitsbedingungen momentan nicht genutzt.


Mein Hausdrachen kann jetzt fast alles, was ein Drachen so kann. Nur mit dem Fliegen klappt noch nicht. Die Flügel stehen noch in der Anleitung ;-))



Hier habe ich etwas Lavendel gepflückt und mir ins Wohnzimmer gestellt. Ein herrlicher Duft. Er wird dann getrocknet und in kleine Kissen eingenäht zum Schnuppern.


Als Ausgleich zu meiner Büroarbeit ist es für mich ein Riesenspaß im Garten Arbeiten zu machen, mit denen ich ansonsten nichts zu tun habe. An diesem Wochenende habe ich mein ganzes Grünzeug verbrannt und an der Kreissäge unseren abgebauten Jägerzaun zersägt. Da hänge ich mich so sehr rein, dass ich immer absolut durchgeschwitzt bin. Aber wenn es doch so einen Spaß macht? Und man sieht an dem großen Holzhaufen was man geschafft hat (Anders als im Büro ;-))


Meine Freundin Biene hat mir diese schönen Ableger geschenkt. Die Wurzeln haben sich innerhalb von zwei Wochen so stark gebildet, dass ich sie gestern Abend gleich einpflanzen konnte. Ich liebe diese Pflanzen. Nicht kaputt zu kriegen. Genau das richtige für mich und meine unregelmäßigen Gießaktionen ;-))


Dieses Knubbelchen musste ich einfach stricken. Das Garn ist soooo toll und flauschig. Es ist schon beim Stricken ein Genuss und macht wahnsinnigen Spaß. Ging auch ganz schnell. Meine Kollegin erwartet ein Baby. Da sie noch nicht weiß, was es wird, habe ich diese Farben gewählt.

So, das ist ein kleiner Eindruck von meinem Wochenende. Habt alle noch eine schöne Woche und genießt euren Urlaub oder das schöne Wetter.

Ganz herzlichst Grit

Freitag, 12. Juli 2013

Kleine Kleinigkeiten

Seit einiger Zeit habe ich für mich das Häkeln wieder entdeckt. Es macht richtig Spaß, obwohl mir das Lesen der Anleitungen schon gewöhnungsbedürftig ist. Aber wenn man mal nicht weiterkommt, gibt es ja das Internet. Auch musste ich schon ab und an ribbeln. Ist aber auch nicht so schlimm beim Häkeln. Man hat ja immer nur eine Masche!!!

Hier möchte ich euch kurz mal meine ersten Ergebnisse zeigen.


Diese Anleitung für ein Häkeltop liegt bereits seit 2010 in meinem Schrank. Erst als ich bei Simply Stitch war und es dort noch einmal im Original gesehen hatte, war ich so begeistert, dass ich gleich das passende Garn kaufen musste und angefangen habe es zu häkeln. Das Vorderteil habe ich gestern Abend abgeschlossen. Zwar geht es nicht so schnell, wie beim Stricken. Aber am Anfang war ich mit em Stricken auch noch recht langsam.


Mein Navigerät lag immer ungeschützt in meiner Handtasche. Das konnte natürlich so nicht bleiben. Also habe ich mir mal schnell ein Täschchen dazu gehäkelt. Ein paar Knöpfe angenäht und schon liegt es weich gepolstert in meiner Tasche.


In meinem Freundeskreis werden in den nächsten Wochen und Monaten einige Babys das Licht der Welt erblicken. Da habe ich mir doch gleich noch einmal ein schönes Garn ausgesucht und gestern Abend diese Schühchen gehäkelt. Geht wirklich sehr schnell. Seitlich werden noch Knöpfe angenäht, um die Lasche für das Bein zu schließen. Da muss ich wohl noch einmal losziehen.

Wie gesagt, das Häkeln hat mich infiziert. Da musste ich mir gleich noch ein Buch übers Grannys häkeln bestellen. Sicherlich findet man im Internet reichlich Anleitungen zum kostenlosen ausdrucken. Aber leider funktioniert das nicht immer. Entweder sie müssen bezahlt werden oder die Anleitungen lassen sich nicht komplett ausdrucken. Bin da gestern echt dran verzweifelt. So ein Buch ist ja auch viel schöner, als die ganzen Loseblattsammlungen.

So, dann wünsche ich all meinen Lesern schon einmal ein sehr schönes Wochenende.
Lieben Gruß Grit

Donnerstag, 4. Juli 2013

Besuch bei Simply Stitch

Gestern habe ich meine Überstunden "geopfert" und mir einen Wunsch erfüllt. Ich wollte schon lange mal nach Pankow fahren und den Strickladen Simply stitch besuchen. Es hat sich gelohnt und ich bin sehr begeistert von der Auswahl und vor allem der super netten Beratung der Inhaberin. Man fühlt sich absolut wohl, geborgen und lernt sehr viel dazu. Vor allem wird man nicht gleich bombardiert mit der Frage "Kann ich ihnen helfen?" oder wird beäugt, dass man bloß nichts "einpackt". Ich habe mir sehr ausgiebig und wiederholt die sehr große Auswahl an Garnen angeschaut, da ich auf der Suche nach der passenden Wolle für mein neues Projekt war. 

Erst als ich mich nach einem passenden Garn erkundigt habe, wurde ich sehr, sehr gut und ausgiebig beraten. Dabei habe ich sehr viel über Merinogarne und deren Wascheigenschaften gelernt. Ich hatte da mal eine sehr schlechte Erfahrung gemacht mit meiner Waschmaschine und Merinogarn!!!

Gut, das für mich passende Garn habe ich nicht gefunden. Aber dafür bin ich mit vielen neuen Ideen und dem passenden Garn aus dem Geschäft gegangen. Ich werde mir nun ein schönes Top häkeln. Die Anleitung dazu liegt schon seit 2010 in meinem Schrank. Darüber könnte ich mich amüsieren. 

Man kann sich hier auch zum Stricken treffen und gemütlich zusammensitzen. Und sollte mal eine Idee fehlen, ein Ratschlag gebraucht werden oder das passende Garn gerade ausgegangen sein, so sitzt man hier genau auf der richtigen Insel. 

Schade nur, dass der Laden für mich von Friedrichshagen nach Pankow sehr weit entfernt ist. Aber nach der Arbeit ist es sicherlich möglich vorbei zu fahren. Die Straßenbahn fährt auch genau vor der Haustür und hält in unmittelbarer Nähe zum Laden an. Die Öffnungszeiten sind sehr kundenfreundlich.

Mein Fazit: Da muss Frau unbedingt mal hin. Ich kann es nur empfehlen. Hier steckt sehr viel Kreativität und Freude an der Arbeit drin. Dieser Funke springt auf jeden Fall auch auf den Kunden über.



Samstag, 22. Juni 2013

Urlaub, Urlaub, Urlaub und dann noch Garten...

Nach so langer Zeit werde ich heute mal wieder alle auf den aktuellen Stand bringen, was ich alles so schönes genadelt habe. Es sind aber wohl eher kleinere Projekte bzw. einiges angefangenes und noch nicht beendetes. Schuld daran ist die wenige Zeit, die einem bleibt, wenn man im Urlaub war oder sich durch den Garten gräbt.

Aber wer kennt das nicht. Irgendwie kommt man im Sommer - vor allem bei diesen heißen Temperaturen - nicht wirklich dazu sich an den Rechner zu setzen und zu bloggen.

Bevor ich am nächste Woche für zwei Monate in mein Gartenhäuschen umziehe, schicke ich hier noch ein paar kleine Eindrücke von den letzten Aktivitäten.

Ein Freund von uns hat Geburtstag. Da musste ich doch gleich mal für ihn als absoluten Hertha-BSC-Fan eine Dukker stricken. Natürlich sieht sie ihm ziemlich ähnlich (ich hoffe natürlich das er sich erkennt ;-))

Dieses Knubbelchen hat auch schon wieder die Wohnung verlassen. Geht aber auch super schnell bei diesem tollen weichen und kuscheligen Garn.

Das ist ein "Hausdrache" von Mala Design. Wie man sieht ist er noch nicht fertig. Aber das dauert nicht mehr lange und er kann in der Gegend rumschauen und vielleicht auch bald fliegen ;-))
Das Gestrickte am unteren Rand ist ein angefangenes und heute gerade frisch aufgewickeltes Garn von Wolle-und-mehr. Es lag nun schon so lange in meinem Schrank und wollte einfach nicht fertig werden. Dann wird es halt ein neues Tuch. Ich bin da ganz leidenschaftslos. Man muss sich auch mal von einem alten Projekt trennen und ein neues anfangen. Ideen schwirren mir da ja genug im Kopf rum.

Hatte ich schon dieses gute Stück gezeigt? Kein Ahnung. Hier ist es noch einmal. Es ist ein Modell von Junghans mit verkürzten Reihen. Meine Freundin war noch so lieb und hat mir einen Reißverschluß eingenäht. Nun muss es nur noch kühler werden, damit ich es ausführen kann.


Das war Restwolle von meiner lieben Ravelryfreundin Dagmar. Leider kringelt sich am unteren Rand das Bündchen etwas nach oben. Falls einer eine tolle Idee hat, was ich dagegen tun kann (außer auftrennen natürlich), bin ich für jeden Ratschlag äußerst dankbar.

Dies ist ein traumhaftes Tuch namens "Drachenfeuer" von Michael Schmidt. Hier bin ich mir auch gerade nicht sicher, ob es euch schon gezeigt hatte. Gewählt habe ich das Garn von Lang Yarns Jawoll Magic Dégradé. Es hat einen Verbrauch von 5 Knäulen. Insgesamt eine Lauflänge von 1.999 m. Ich liebe solche großen Projekte.
.

Das ist aus einer tollen Wollmeise eine genadelte Hypernova. Macht einfach nur Spaß und ist ein absolutes Muss für alle Strickerinnen und Stricken von großen Projekten. Und Wollmeisengarn ist geradezu ideal. Und das tollste daran, man muss nur zwei Fäden vernähen ;-)))

Dann hat meine Freundin Sabine mich mit dem Kiri-Virus infiziert. Da ich dieses Tuch mit einem schönen Garn gestrickt hatte, dass einen hohen Anteil an Mohair hatte, musste ich es gleich noch einmal nadeln. Das Mohairtuch ist sofort nach dem Spannen ordentlich zusammen gelegt in eine Tüte gewandert. Man will ja die feinen Mohairfasern an allen anderen Kleidungsstücken haben.

Dieses Jahr war ich nun zum ersten Mal in Leipzig zum Wollefest. Dort hat es mir das dunkelblaue Garn von der Wollkönigin angetan. Ich konnte nicht daran vorbei gehen, musste es besitzen. Aus zwei Strängen habe ich mir gleich noch einen Kiri gestrickt. Für kühle Abende genau das richtige.


Bei mir lagen noch drei Knäule von Schöller & Stahl namens Daphne rum. Da habe ich entschieden, ihr werdet noch ein Nuvem. Es dauert halt, bis man wirklich einen erkennbaren Erfolg sieht. Aber auf das Ergebnis freue mich mich schon jetzt.

Hier mal eine lustiger Einfall, wenn man nicht weiß wohin mit seinem Restgarn. Gesehen auf dem Wollefest in Leipzig. Wir hatten sehr schönes Wetter am Samstag. Sonntag ist ja alles wegen Dauerregen "abgesoffen". 


Und das ist meine Beute. Ich habe mich sehr zusammen gerissen. Es sind ja auch sehr qualitativ hochwertige Garne, so dass man nicht wirklich zuschlagen kann. Außer man spart nur dafür sein Geld zusammen. Aber es gibt ja noch so viele andere Quellen ;-)) wo man kaufen könnte.


So, und nun noch als kleines Extrabonbon von mir ein paar Eindrücke von unserem Urlaub Anfang Juni auf der Insel Föhr. Wir hatten viel Sonne, Wind und viel Erholung.

Sieht doch lecker aus, oder?

Ich liebe diese Häuser.

Ist das nicht Klasse mit dem Seemann?

Da hatte einer viel Zeit und Geduld. Lohnt sich doch.

Diese Windmühle konnte man auch besichtigen.

Wolle, Wolle, Wolle.....

Eine Abendwattwanderung ist einfach traumhaft.

Zwischen der Insel Föhr und Amrum.

Und keineswegs langweilig.

Unser Hotel in Utersum.

Hab ich leider nicht geschafft hinzufahren ;-(((

Das ist doch mal ein langer Eintrag geworden. Ich hoffe, die wichtigsten Meilensteine aufgeschrieben zu haben. Euch allen wünsche ich von ganzem Herzen viel Ruhe, Erholung und immer genug Wolle im Körbchen.

Ganz lieben Gruß Grit