Montag, 23. Juni 2014

Tiefseetunika und noch mehr Meeresrauschen

Das Wochenende war mal wieder viel zu kurz. Aber was soll´s. Geschafft habe ich einiges. Meine Tiefseetunika ist zum Beispiel fertig geworden. Da habe ich fleißig beim Stricktreff genadelt und zu Hause den Rest fertiggestellt. Nun fehlt nur noch das obligatorische Fädenvernähen. Aber bei diesem Farbverlaufsgarn ist es ja eh nur der Anfangs- und Endfaden bzw. die Übergangsfäden müssen vernäht werden. Also eher nicht so tragisch.







Die Farben gefallen mir sehr gut. Die Ränder von den Ärmeln habe ich mit dem restlichen Garn (von außen angefangen) in schwarz umhäkelt. So rollt der Rand nicht ein und ist schön stabil.

Dann bin ich am Samstag mit meiner Freundin zum Fahrradladen gegangen und wir haben uns drei Stunden dort aufgehalten. Alles mal ausprobieren, anschauen, anfassen und zum Schluß dann kaufen. Das ist dabei herausgekommen.





Nun bin ich stolze Besitzerin eines schönes Fahrrades mit zwei Körbchen. Gestern haben ich dann auch gleich mit meinem Mann eine kleine Radtour gemacht. Es war traumhaft. Wie leicht doch Fahrrad fahren sein kann. Mein letztes Fahrrad ist über 20 Jahre alt gewesen. Ich habe mehr als drei Gänge und größere Räder. Mein Mann muss da schon mehr strampeln, um mit mir Schritt zu halten ;-))

Nach dem Fahrradkauf saß ich dann so zu Hause und habe mir überlegt, was ich als nächstes anstellen könnte. Dabei ist mir diese schöne Anleitung in die Hand gefallen. Sie ist zwar schon von 2009 aber egal. Was gefällt, kann man ja stricken, oder?

Passendes Garn hatte ich natürlich noch. Es ist zwar kein Onlinegarn, aber von Lana Grossa ist doch auch ganz toll. Also habe ich gleich angefangen und so weit bin ich bis gestern Abend gekommen mit noch einmal auftrennen und zurückstricken:





Sieht fast so aus wie das Original.

Dann wünsche ich allen schon einmal eine schöne Woche.

Lieben Gruß Grit




Freitag, 20. Juni 2014

Gleich ist Wochenende

Das Wochenende naht und gleich geht es zum Stricktreff. Da möchte ich es doch nicht versäumen und noch schnell etwas aktuelles einzustellen.

Meine Tiefseetunika hatte ich gestern mal beiseite gelegt und an der Zipfeltunika weitergehäkelt. Und schwups ist die eine Vorderseite fertig. Da musste ich doch gleich die zweite Hälfte anschlagen.



Es ist zwar irgendwie langweilig zu häkeln, da sich immer alles wiederholt. Aber der Effekt ist einfach unübertrefflich. Ich kann nur hoffen, dass das Garn reicht. Ansonsten mache ich halt 3/4-Ärmel draus. Das Garn ist aber so ergiebig, dass ich schon glaube es wird reichen.

Aber das Schönste ist, dass ich gestern nun endlich Dekofüße bekommen habe. Über Ravelry bin ich bei Biete/Suche auf eine Person gestoßen, die diese Füße angeboten hat. Super war auch das wir beide aus Berlin kommen. So war es ein kurzer Weg und wir konnten kurzfristig unseren Handel abschließen. Wir haben gegen Wolle getauscht (was auch sonst ;-)) und nun kann ich meine Socken viel schöner darstellen. Ich bin so froh und glücklich.





Füße gehören ja nicht auf den Tisch!!! Aber in diesem Fall....

Euch allen ein schönes Wochenende. Genießt das nicht so schöne Wetter mit euren Strick- oder Häkelprojekten.

Lieben Gruß Grit

Mittwoch, 18. Juni 2014

Tiefseetunika mal so zwischendurch

Seit letzte Woche stricke ich an meiner Tunika Sonata, die ich Tiefseetunika nenne. Der Farbverlauf geht von grün über sämtliche grün/blau-Töne bis hin zum schwarz. Nun  habe ich die ersten Mustersätze gestern gestrickt und wollte sie gern hier einmal zeigen.






Wenn ich noch weiter gestrickt habe, sieht man es sicherlich etwas besser. Die nächsten Fotos folgen. Ich bin einfach nur so begeistert von dem Farbverlauf und den Blümchen. Trotz Zunahmen an den Seiten habe ich es hinbekommen, die Blüten richtig einzusetzen.

Dann wünsche ich allen meinen Lesern noch eine angenehme Woche und recht viel Sonne.

Lieben Gruß Grit

Dienstag, 17. Juni 2014

Meine vielen Projekte

Das letzte Wochenende habe ich genutzt, um endlich mal meine vielen kleinen Projekte weiterzuarbeiten oder zu beenden. Da lagen schon fertig geschnittene Kissenhüllen nebst Reißverschlüsse bereit, eine Dukker war noch Kopflos, eine Decke muss noch Fäden vernäht bekommen. Also habe ich als erstes gleich mal etwas in meinem Handarbeitszimmer umgeräumt. Nicht viel aber jedoch so, dass ich demnächst mir einen Nähtisch in die Ecke ans Fenster stellen kann.

Hier soll der Nähtisch hin. Er steht jedoch noch im Laden.

Alles schön kompakt.
Endlich hatte ich mich dazu überwunden meine Kissenhüllen zu nähen. Es lag ja alles schon seit längerem bereit. Aber wie das so ist mit dem Nähen. Erst muss man alles aufbauen, die Nähmaschine vorbereiten usw. Da ist es mit dem Stricken schon einfacher. Aber das Ergebnis hat mich doch sehr gefreut. Ich war so stolz auf mich, nach soooo langer Zeit mal wieder zu nähen. Diese schicken Kissenhüllen inklusive Reißverschluss einnähen sind dabei herausgekommen.









Dann musste ich doch gleich noch etwas neues anfangen. In der letzten Knitter ist eine schöne Stola abgebildet und da ich beim Stricktreff in Nürnberg mir zwei Zauberbälle gekauft hatte, konnte ich nun beides zusammenbringen.

Das ist die noch zu strickende Stola

Und das ist das passende Garn.
Leider liegt gerade kein Foto vor. Aber die ersten 10 Mustersatzreihen habe ich schon gestrickt. Es sieht sehr schön aus und macht viel Spaß. Ein neues Foto folgt natürlich demnächst.

Restesocken
Restesocken sind auch immer mal wieder zwischendrin dabei. Jedoch hänge ich etwas hingerher. Es fließt mir diesmal nicht so richtig von der Hand. Ist ja auch kein Wunder. Es kam mir am Freitag noch eine Anleitung für die Tunika Sotura dazwischen. Ein schönes Knäuel von 100Farbspiele lag noch in meinem Regal. Also habe ich da erst einmal losgenadelt. Fotos gibt es natürlich noch. 

So, dann werde ich heute mal noch etwas an meiner Tunika weiterarbeiten und vielleicht noch ein bis zwei Reihen an meiner Zipfeljacke weiter häkeln. 

Habt alle einen schönen Tag.
Lieben Gruß Grit


Montag, 9. Juni 2014

Ab morgen beginnt wieder der Ernst des Lebens

Mein Urlaub ist nun fast vorbei. Ab morgen beginnt wieder der Ernst des Lebens. Also nutze ich heute noch schnell den Tag - es ist ja auch nicht so heiß - und aktualisiere bei Ravelry und hier im Blog meine aktuellen Projekte. Wenn ihr Lust und Laune habt, schaut doch einfach mal kurz bei Ravelry vorbei. Es lohnt sich immer. 

In den letzten 14 Tagen war ich sowohl im Garten als auch auf der Insel Föhr. Es war insgesamt ein sehr schöner Urlaub. Wir konnten genießen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Natürlich konnte ich meine Finger nicht von den Nadeln lassen. Das ist ja immerhin auch Entspannung und Urlaub.

Um euch einen kleinen Eindruck zu vermitteln, hier mal ein paar Fotos von meinen Projekten.

Hier ein paar Restesocken für den Nachbarn als Dankeschön.

Wir standen lange im Stau...

Aus einem Knäuel und großer Nadel habe ich diesen Loop genadelt.

Dieses tolle Garn konnte nur so ein Top werden.

Hier habe ich schon einmal das Rückenteil fertig gehäkelt.

Ein gut abgehangenes Bändchengarn ist nun dieser Pullover geworden.
Aber nicht das ihr denkt, ich habe nur gestrickt. Wir haben auch diesen herrlichen Sonnenuntergang in Föhr beobachtet und auf der Autobahn dann als Entschädigung für einen 18 km langen Stau - aus dem man nicht entfliehen konnte - diesen herrlichen Regenbogen bzw. Bögen gesehen. Wenn in einer Baustelle ein LKW umkippt kann man sich nur der Situation ergeben. Sockengarn hatte ich dabei und so konnte ich die zweite Socke noch anfangen. Kurz bevor wir zu Hause waren, konnte ich die letzten Maschen abketten.






Und natürlich darf es nicht fehlen zu grillen. Also ran an die Wurst und das Fleisch.


Während unserer Urlaubsreise wurde unser Kätzchen sehr fürsorglich gepflegt. Dennoch war sie sehr kuschelig und auf Liebesentzug als wir nach Hause kamen. 




Da musste man sich doch gleich einmal in der absoluten Pose präsentieren. Und es darf gekuschelt und gekrault werden. Nun ist die Welt wieder in Ordnung und gefälligst nicht mehr zu verreisen. Sie hat ganz schön mit uns geschimpft...

So, nun mache ich mich noch einml an mein Bändchengarnpullover. Ich habe nur noch zwei Knäule. Dann ist er fertig. Wird doch wohl reichen für ein paar Ärmel. 

Habt alle noch einen schönen Pfingstmontag und genießt die Wärme, Sonne und freie Zeit.

Ganz lieben Gruß Grit