Freitag, 26. Juni 2015

Mal so zwischendurch

Ich habe den letzten gesponnenen Strang nun gebadet und er hängt zum Trocknen auf dem Balkon. Dann kann ich ihn wickeln und in meine neue Strickjacke einarbeiten. Ich freue mich schon jetzt riesig darauf.








Das Garn wird dann ganz schick mit anthraziter Wolle verarbeitet. Ein herrlicher Kontrast. Ihr werdet es auf jeden Fall sehen, wenn ich angefangen habe. 

Meine Moorschnucke habe ich gestern Abend noch weiter gesponnen. Mal sehen welches Garn ich als Gegenstück zum Verzwirnen nutze. Da muss ich mal rumhören, was da empfohlen wird. Die Schnucke alleine ist schon etwas kratzig.

Am letzten Wochenende im Garten habe ich doch diese kleinen Schätzchen entdeckt. Ich war ganz entzückt und muss euch daran teilhaben.

Wilde Erdbeeren. Gerade einmal so groß wie ein Fingernagel. Süß.
Wilde Stiefmütterchen.
Ich habe extra meinen Mann gebeten sie nicht wegzurupfen. Nun werden es immer mehr. Ich finde sie absolut schatzig.

So, dann hoffen wir alle mal auf warmes Wetter am Wochenende. Wir wollen grillen!!!

Habt alle eine sehr schöne Zeit und ihr lest von mir.

Lieben Gruß Grit

Mittwoch, 24. Juni 2015

Spinnen ist etwas schönes

Ich bin so begeistert vom Spinnen, dass ich momentan alle möglichen Fasern ausprobiere. Jetzt glaube ich, dass ich spinnsüchtig bin. 


Ein herrlich weicher Kammzug mit Merinogarn. Ich habe es bei Dawanda "etherische Öle" gekauft.
Im Internet gibt es so wunderbare tolle Fasern. Da probiere ich mich gerade etwas durch. Aber mein Strickladen um die Ecke hat auch Kammzüge im Angebot. Da gehe ich regelmäßig vorbei, ob es wieder etwas Neues gibt. Man kann ja nie genug davon haben. Ist genauso wie mit Wolle. Ständig muss man dazu kaufen, da man genau diese Wolle/Faser nicht hat.

Das ist "Moorschnucke". Ganz tolles Garn.
 Zwar ist die Moorschnucke etwas kratzig. Aber ich habe sie erst einmal nur gesponnen. Sie wird dann mit einem weicheren Garn zusammen verzwirnt. Mal sehen, was es wird.

Der Kammzug von "etherische Öle" ist ein sehr schönes weiches Garn. Da werde ich mal wieder die Verzwirnung Najavo probieren. Und dann geht es gleich auf die Stricknadel. Ein tolles Jackenprojekt schwebt mir da wieder einmal vor. Material ist ja genug vorhanden. Dann geht es wieder ran an die Nadel.

Nichts desto trotz habe ich auch mal wieder ein paar Projekte beendet. Der Taki von Ruth Kindla ist nun endlich zusammengenäht, umhäkelt und liegt zum Tragen bereit.



Taki-Tunika von Ruth Kindla.
Diese Tunika hatte es in sich. In jedem blauen Streifen habe ich bei jeder Masche in der 3. Reihe jeweils eine Perle aufgezogen. Was das bedeutet, könnt ihr euch bestimmt vorstellen. Das mache ich garantiert nicht noch einmal. So schön wie es auch aussehen mag. Es war eine große Herausforderung. Aber das Ergebnis lässt sich sehen.

Auftragssocken für eine Freundin
Das Gegenstück ist in Arbeit. Dauert halt noch wegen der Spinnerei. 

Dann wünsche ich euch allen eine angenehme Woche und einen sehr schönen Tag mit vielen Ideen.

Lieben Gruß Grit

Dienstag, 9. Juni 2015

Jetzt spinne ich total

Ja, ihr lest richtig. Ich habe nun auch noch ein neues Hobby angefangen. Nicht das ich nicht schon genug stricke und häkle. Nein es muss auch noch ein neues Hobby sein. 

Schon seit langer Zeit habe ich darüber nachgedacht und war ganz davon angetan eines Tages mal zu Spinnen. Mein Mann fand das nicht so toll. Nicht jetzt auch noch da sitzen und spinnen. Tja, was soll ich nun sagen. Jeder soll doch nach seiner Fasson glücklich werden. 

Also habe ich mich damit beschäftigt. Geschaut, welches Spinnrad kommt für mich in Frage. Bei einer lieben Bekannten meine Erfahrungen gesammlt und dann zugeschlagen.

Bevor die Preise erhöht wurden, habe ich noch schnell mir ein Kromski Sonata gekauft. Das ist eine Reisespinnrad und kann zusammengeklappt werden, rein in die Tasche und auf den Rücken geschnallt. Schon kann es los gehen.


Ich habe es mir naturbelassen bestellt und dann selbst mit Wachslasur gestrichen. Das hat viel Spaß gemacht und trägt auch zur näheren Beziehung zum Spinnrad dabei. Einen Namen hat es auch schon. Da es ein Böckchen ist - wie ich gelernt habe - bekam er nun den Namen "Dobby". Mein Hauself.

Zuerst wurde es Artyarns, was man wohl später nicht mehr so hinbekommt. Also sogenannte Regenwürmer.







Mit der Handspindel hatte ich es vorher auch schon probiert. Das ging auch. Aber mit dem Spinnrad macht es mir viel mehr Spaß.

Dann wurde das Garn verzwirnt und nun ist der erste Strang fertig gewesen.

Nach ein paar Tagen immer mal wieder üben ist nun das Garn schon viel feiner geworden. Nun sitze ich immer mal wieder dran und erfreue mich an den Fasern, den Farbkombinationen und bin schon sehr gespannt, wie das gesponnene Garn nach dem Verzwirnen aussehen wird.


Hier hatte ich mir meinen ersten Zopf gekauft und daraus Sockengarn gesponnen. Das fertige Garn liegt nun zur Verarbeitung im Schrank.


Das ist ein "Batt". Mein erster Flies, den ich verspinne. Da sitze ich noch dran und bin nun schon im roten Bereich der Fasern.



Hier ist mal ein erster Eindruck des Farbwechsels. Ich liebe es und es macht einen riesen Spaß zu spinnen.

Sicherlich habt ihr ähnliche Erfahrungen damit gemacht oder seid schon wahre Künstler was dieses Hobby angeht. 

Ich werde gleich noch einmal auf Fasersuche gehen. Ob es da etwas im Internet zu erwerben gibt?

Habt alle eine schöne Zeit und ganz viel Spaß mit euren Hobbys.
Lieben Gruß Grit